Wolken-Post

Dunkle Regen- und Federwolkenvor grauer Wolkendecke, im Vordergrund rechts eine unbelaubte Birkenkrone

Heute bot der Himmel meist eher eine graue Wolkendecke, insgesamt war es nicht allzu aufregend. Was ja auch nicht sein muß.

Außerdem gab es heute schon für passionierte Briefeschreiber wie mich Aufregung genug:

Die Deutsche Post hat Wolken-Briefmarken zu 0,80 € für Standardbriefe herausgebracht! Es gibt mit den Kelvin-Helmholtz-Wolken und den Lentikulariswolken zwei Motive, mit denen ich meine Korrespondenz und diesen Blog verbinden kann.

Briefmarkenheft mit 2 Wolkenmotiven

Die Lentikulariswolken haben die Form von Linsen oder Mandeln und sind deutlich abgegrenzt. Im Wikipedia-Artikel gibt es von diesem Phänomen sehr tolle Fotos zu sehen, außerdem gibt es ein Zeitraffer-Video.

Die Kelvin-Helmholtz-Wolken sind ein Phänomen der sogenannten Kelvin-Helmholtz-Instabilität. Damit wird „das Anwachsen kleiner Störungen in der Scherschicht zweier Fluide mit unterschiedlichen Strömungsgeschwindigkeiten“ bezeichnet. Das läßt sich auch umfangreich berechnen, wie im Wikipedia-Artikel nachzulesen ist. Auf jeden Fall sehen die Wolken toll aus.